Art Bookshop Ireland
Leopolds Vermächtnis, Oliver Leu
Leopolds Vermächtnis, Oliver Leu
Leopolds Vermächtnis, Oliver Leu
Leopolds Vermächtnis, Oliver Leu
Leopolds Vermächtnis, Oliver Leu
Leopolds Vermächtnis, Oliver Leu
Leopolds Vermächtnis, Oliver Leu
Leopolds Vermächtnis, Oliver Leu
Ausverkauft
  • SKU: LLOL01
  • Verfügbarkeit: Ausverkauft

Leopolds Vermächtnis, Oliver Leu

€30.00
Tax included.
BESCHREIBUNG

„Leopolds Vermächtnis“ ist eine Reflexion sowohl über die sichtbaren Darstellungen des Kolonialismus im heutigen Belgien als auch über die verborgenen Spuren seiner grausamen Vergangenheit. Oliver Leu (DE) präsentiert eine vielseitige Sammlung visueller Forschung, die sich auf verschiedene Themen konzentriert, von Kolonialdenkmälern und prestigeträchtiger Architektur bis hin zu antiken Postkarten und collagierten Skulpturen für alternative Denkmäler. All diese Überreste einer einst glorreichen Vergangenheit zeichnen eine ironische Geschichte von Jahrzehnten struktureller Ausbeutung und Völkermord und zeigen, wie sich in Europa unsere kollektive Wahrnehmung dieser Ereignisse allmählich verändert.

Auf der Berliner Konferenz im Jahr 1885 wurde König Leopold II. von Belgien zum Gründer und alleinigen Eigentümer des Kongo-Freistaats erklärt, indem er die Kolonialnationen Europas davon überzeugte, sich auf einen gemeinsamen Handel einzulassen und das Leben der einheimischen Bevölkerung zu verbessern. Aber in Wirklichkeit erbeutete er ein Vermögen aus dem Gebiet. Ursprünglich durch das Sammeln von Elfenbein, aber seit der Erfindung des Gummirads durch Dunlop im Jahr 1888 hauptsächlich durch die Ausbeutung des kongolesischen Volkes zur Gewinnung und Verarbeitung von Gummi. Seine Verwaltung im Kongo war geprägt von Zwangsarbeit, Folter und Mord, was den Tod von Millionen Kongolesen zur Folge hatte. Ein großer Teil der Geldgewinne aus dieser Ausbeutung wurde für öffentliche und private Bauprojekte in Belgien ausgegeben, die oft noch Teil unseres städtischen Raums sind.

Mit „Leopolds Vermächtnis“ zeichnet Leu das Porträt eines ehrgeizigen Herrschers mit Größenwahn und dem Einfluss, den die Ausbeutung seiner Privatkolonie noch heute auf sein Heimatland hat.

Mit einem einleitenden Text des Geschichtsprofessors Matthew G. Stanard und einem ausführlichen Aufsatz von Bambi Ceuppens, Forscherin am Königlichen Museum für Zentralafrika in Tervuren.

Veröffentlicht von The Eriskay Connection
Weiche Abdeckung
152 Seiten
170 × 240 mm
ISBN 9789492051516

KÜRZLICH ANGESEHENE PRODUKTE

NEUESTE ANKÜNFTE

SORGFÄLTIG VON UNSEREM MITARBEITER AUSGEWÄHLT

Jacobin, Issue 53: Religion

€18.00

Träumer, KangHee Kim

€45.00

Irish Arts Review Sommer 2023

€10.00

OOF Magazine, Issue 12

€12.00

Nummerierte Editionen 1: Abbildung | Boden

€35.00

Nummerierte Editionen 1: Abbildung | Boden

€10.00

Du sollst genau das haben, was du willst, Sarah Cullen

€15.00

„Sie nennen mich Cool Dude“-Einkaufstasche

€12.00
ZURÜCK NACH OBEN